Allspan classic

späneschmal

ALLSPAN classic

ALLSPAN classic

ALLSPAN ist offizieller Lieferant bei vielen Großveranstaltungen in ganz Europa und wurde somit zum Inbegriff für saubere Einstreu.
Die Vorteile von ALLSPAN classic:

  • 100 % unbehandeltes Weichholz (Fichte)
  • hohes Streuvolumen pro kg
  • besonders saugstark
  • technisch getrocknet
  • hygienische Pferdebox
  • elastisches Boxenbett; gelenkschonend
  • sehr gut entstaubt
  • empfohlen bei Atemwegserkrankungen und Allergien
  • unterstützt die Hufgesundheit
  • kontrollierte Fütterung
  • weniger Arbeitsaufwand
  • geringeres Mistvolumen

Herstellung
Zur Verarbeitung werden nur ausgewählte Rohstoffe verwendet. Diese bestehen zu 100 % aus Weichholz und sind garantiert unbehandelt. ALLSPAN Hobelspäne werden in einem besonderen Produktionsverfahren hergestellt. In modernen geschlossenen Anlagen entsteht nach Trocknung, Siebung und Entstaubung ein Produkt extrem hoher Reinheit und gleich bleibender höchster Qualität, das sich international hoher Anerkennung erfreut.

Vorteile kurz erklärt:

Hygienische Pferdebox

Huferkrankungen

wie Strahlfäule und Strahl- bzw. Hufkrebs entstehen oft durch ungenügende Stallhygiene. Mist, Urin und andere reizende Substanzen greifen das Strahlhorn an.

Hautentzündungen

wie die Mauke tritt meistens an der hinteren Fläche der Fesselbeuge auf.

Warum sind ALLSPAN Hobelspäne von Vorteil bei Huferkrankungen und Hautentzündungen:

  • 100 % Naturprodukt
  • besonders saugstark
  • bindet die Feuchtigkeit
  • die Pferde stehen weich und trocken
  • keine Fremdkörper und Schadstoffe
  • die Box ist in einem hygienischen Zustand
  • der ph Wert liegt bei 7,8
  • Kot und Urin kann gezielt entfernt werden
  • bei anfälligen Pferden kann vorgesorgt werden
  • kranke Pferde können gezielt behandelt werden
Atemwegserkrankungen

oder Allergien können durch eine staubige und nasse Einstreu verursacht werden. Häufig begünstigende Faktoren sind Schadgase und Ammoniak. Schon geringe Konzentrationen reizen die Schleimhäute der Atemwege und die Augen. Längeres Einatmen der stechend riechenden Gase schädigt die Atemwege der Pferde. Deshalb ist eine gezielte Boxenhygiene als Vorbeugungsma?nahme gegenHusten und Kehlkopferkrankungen wichtig.

Warum sind ALLSPAN Hobelspäne von Vorteil bei Atemwegserkrankungen:

Test Uni Hohenheim:

  • natürliche Reinheit der Hobelspäne
  • sehr gut entstaubt
  • garantiert unbehandeltes Holz
  • enthalten keine Pilzsporen oder Pflanzenteile
  • die Fütterung ist 100% kontrollierbar
  • Vorsorge bei Atemwegserkrankungen und Allergien
  • unterstützend bei bereits kranken Pferden
  • ein gutes Stallklima steigert das Wohlbefinden des Pferdes
  • hygienische Pferdebox
  • gezieltes Ausmisten

Anwenderempfehlung
Die richtige Anwendung von ALLSPAN Einstreu ermöglicht einen kontrollierten Späneverbrauch und schafft beste hygienische Voraussetzung für ein zufriedenes Pferd.

Wir empfehlen bei einer Boxengröße von ca. 3,50 m x 3,50 m eine Grundeinstreu von z.Bsp. 3-4 Ballen x 26 kg bzw. 4-5 Ballen x 24 kg. Das Streuvolumen der Späne reicht aus, um dem Pferd ein weiches und komfortables Spänebett zu bieten. Die Höhe der aufgeschüttelten Späne sollte je nach Untergrund ca. 10-20 cm betragen. Der ALLSPAN Ballen ist am einfachsten mit einem Messer zu öffnen, indem in die Folie ein Kreuz eingeschnitten wird. So ist die Folie leicht nach allen Seiten abzuziehen. Das Verteilen der Späne sollte mit Hilfe einer Mistgabel vorgenommen werden. Das Spänebett ist zuerst noch sehr lose, wird aber durch das Gewicht des Pferdes schnell zu einer festen Schicht getreten. In den ersten Tagen reicht es aus lediglich die ”Pferdeäpfel” aufzusammeln. Hierfür empfehlen wir eine mehrgliedrige Spänemistgabel, um ALLSPAN Hobelspäne effektiv zu nutzen. Nach der Grundeinstreu sollten nach ca. 5-7 Tagen die ersten nassen Stellen mit der Mistgabel aus dem Spänebett vereinzelnd herausgehoben und mit trockenen Spänen vom Rand aufgefüllt werden. Nach ca. 10-14 Tagen wird wöchentlich je nach Bedarf ein halber bis zu einem Späneballen nachgestreut, um die Einstreu kontinuierlich in einem frischen und hellen Zustand zu halten.

Typenbeschreibung:

AusgangsrohstoffWeichholz unbehandelt (Fichte)
Trockenheitsgrad> 88 %
Schüttdichtekleiner als 45 kg pro m³
Siebanaylse > 0,5 mm mehr als 99%

Verpackung und Lieferung

Gewichtca. 19 kg – 26 kg
Streuvolumenca. 450 – 650 Liter
Pressvolumenca. 100 l, 130 l, 136 l
Verpackunggepresst in rechteckige Ballen, verschweißt in PE-Folie
%d Bloggern gefällt das: